Es ist das auch niemals als eine Konkurrenz gegen den ORF oder andere Radios zu sehen ! Die Dampf - Museumsbahn-Ausflüge sind ja auch keine Konkurrenz für die ÖBB. Wir würden sogar über dieses Museumradio Programmhinweise geben für alte Schallplattensendungen in anderen Radios, einfach als Service für Freunde der alten Musik aus den Rillen. Das Museumradio AM 1476 ist aber dann natürlich nach dem Österr. Privatradiogesetz lizensiert und Werbung zur Unterstützung wäre damit erlaubt und wir erhoffen uns auch einige Sponsoren, um die Ausgaben wenigstens teilweise zu decken, z.B. die AKM-Abgaben. Wie weit das Programm dann auf Mittelwelle tatsächlich gehört wird, wird sich erst herausstellen. Benützt wird die bisherige Amateurfunkanlage OE5TPM & OE5SEO, die auch durch das Klubrufzeichen OE5XIL auf 1000 Watt lizensiert ist und schon weit über 10 Jahre in Betrieb ist. Für den 160 Meter Amateurfunkbereich ( 1800 – 1950 kHz) ist hier die 26.7 Meter hohe Vertikalantenne „Titanex V160HD“ vorhanden, die nun mit Verlängerungsspule und Kondensatorschaltung auf die 1476 kHz heruntergetrimmt wird. Dabei hat der Sender selbst dann eine Ausgangsleistung von 1000 Watt AM Träger. Durch die Verluste der Antennenanpassung und der eigentlich immer noch zu kurzen Antenne kommen dann knapp 400 Watt in die Luft. Versuche mit Bodenwelle noch auf der 1800 kHz AFU- Frequenz ergaben, daß man auf der Bodenwelle einen Bereich von St. Gilgen bis Bad Goisern abdecken kann. Welche Hörer wo dann die Raumwelle noch erreicht, wird erst die Praxis ergeben und sicher werden wir Mittelwellen DXer mit einer QSL Karte für ihren Empfangsbericht belohnen. Da sich manche fragen, warum wir die 1476 kHz beantragten und nicht eine andere alte Mittelwellenfrequenz aus diesem Gebiet hier nehmen, können wir 3 Argumente nennen: 1) Die ehemalige starke ORF Frequenz ist sehr frei in Europa ! 2) Für andere, noch viel niedere MW-Frequenzen wäre die vorhandene Antenne noch ungeeigneter. 3) Bei einer Mittelwellenfrequenz über 1300 kHz ist auch eine Bandbreite von 10 kHz erlaubt, so wie es die qualitativen Mittelwellensender in den USA haben. So senden wir dann auch mit der bestmöglichen Audio-Qualität, wenn auch in MONO, aber die allermeisten Platten sind dann eh nur mono. Hörbeispiel auf www.plattenkiste.radio ! ( Rudi Schuricke Terzett - Hofkonzert im Hinterhaus aus dem Jahre 1937 !)  Weiter